Lesemöwe / Lesetour

Mit der Lesetour wollte der Leseförderverein zusammen mit seinen Kooperationspartnern die Wichtigkeit des (Vor)Lesens in den Mittelpunkt der Öffentlichkeit rücken. Nach wie vor, so zeigen es die Bildungsberichte wie PISA und auch die Erhebungen der OECD können viele Kinder, Jugendliche und Erwachsene nur rudimentär lesen können. Ein Umstand, der Chancennachteile nach sich zieht und zu ein gesamtgesellschaftliches Problem darstellt.
Durch das (Vor)Lesen sollen die Lesekompetenz und das sinnverstehende Lesen gefördert werden.

Zu diesem Zweck wurde an verschiedenen Orten in Rostock verschiedene Genre vorgelesen und auch gebastelt.

Projetteilnehmer

Kinder, Jugendliche und Erwachsene aus Rostock

Ziele

  • Zusammenführung unterschiedlicher Akteure im Bereich des kulturellen Lebens der Stadt, insbesondere der Leseförderung
  • Hinweis auf die gesellschadftliche Wichtigkeit des Themas Lesen, Lesefähigkeit
  • Bekanntmachung des Vereins, der Lesepatenschaften vermittelt

Ergebnisse

Sehr gute Annahme durch Schulen, Lehrer und öffentliche Einrichtungen wie Bibliotheken oder dem Rostocker Zoo. Zum Auftakt der Tour las Udo Nagel am “Bundesweiten Vorlesetag” in der Aula der Don Bosco Schule vor.

Perspektiven

Die Kooperationspartner planen eine Fortsetzung für 2018.
Dazu soll die Tour weitere Orte ins Portfolio aufnehmen.

Initiator, -en bzw. Träger

LeseMöwe e.V.