In Deutschland werden täglich viele Tonnen Lebensmittel vernichtet. Gleichzeitig gibt es Millionen Menschen, die in Deutschland nicht ausreichend zu essen haben.

 

Auch in Rostock gehen täglich viele Kinder mit hungrigem Magen in die Schule, reicht am Ende des Monats das Geld oft nicht für eine ausgewogene Ernährung oder fehlt es an anderen Stellen.

 

Die Rostocker TAFEL, in Trägerschaft der Rostocker Stadtmission, schafft einen Ausgleich: Wir sammeln in Supermärkten, Discountern, Bäckereien und Drogeriemärkten u.v.m. gespendete Lebensmittel ein und verteilen sie an sozial und wirtschaftlich benachteiligte Menschen.

 

Ehrenamtliche unterstützen an 6 Tagen in der Woche und 18 Ausgabestellen in und um Rostock wöchentlich mehr als 1300 bedürftige Kinder, Familien, Frauen und Männer mit gespendeten Lebensmitteln. Hinzu kommen täglich 200 Schülerfrühstücke für Kinder an 3 Schulen in Rostock, die ohne Unterstützung mit leerem Magen lernen müssten. Dabei unterstützen uns mehr als 120 Ehrenamtliche.

 

Die engagierten Helfer und hauptamtlich Tätigen der Rostocker TAFEL übernehmen dabei die komplette logistische und administrative Organisation: über das Sammeln von Lebensmittelspenden an über 90 Supermärkten, deren Lagerung, Kühlung und schließlich ie Verteilung an den fünfzehn Ausgabestellen und soziale Einrichtungen und die Koordination der mehr als einhundert ehrenamtlichen Helfer.

 

Daneben organisiert die Tafel zum Schulbeginn Schulranzenaktionen, sucht Spender, die Kindern aus finanziell benachteiligten Familien für einen der wichtigsten Tage im Leben eines jungen Menschenlebens diesen Tag mit einem neuen und gefüllten Schulranzen zu einem unvergesslichen Erlebnis werden lässt. Knapp 50 Kinder können jährlich an der Aktion teilnehmen. Auch an Weihnachten werden durch die Rostocker Tafel und ihre Unterstützer hunderte Weihnachtspäckchen gesammelt und an den Ausgabestellen an Familien mit Kindern ausgegeben. Damit schenken sie nicht nur materielle Werte, sondern Hoffnung. Hoffnung, dass in unserer Gesellschaft Gerechtigkeit möglich ist.

 

Die Rostocker TAFEL finanziert sich durch Spenden. Nach dem Motto „Jeder gibt, was er kann“ beteiligen sich Helfer mit ihren jeweiligen Möglichkeiten. Doch wir brauchen Unterstützung, damit es auch so bleibt!

 

Spenden tragen dazu bei, dass die Rostocker TAFEL Menschen in Notsituationen schnell und effizient helfen kann. Sie unterstützen uns z.B. mit einem Beitrag zu den Lagermieten oder Unterhalt der Fahrzeuge zum täglichen Sammeln der Ware. Ohne Spende- keine Tafel und kein Schulfrühstück.

 

Ganz nebenbei reduziert sich der anfallende Müll zugunsten der Umwelt, und wertvolle Ressourcen werden geschont.

 

Um das Angebot der Rostocker TAFEL nutzen zu können und damit die Hilfe auch da ankommt, wo sie am dringendsten benötigt wird, ist eine Legitimation nötig. Bedürftig sind für die Tafeln alle Menschen, die z.B. eine sehr kleine Rente, Hilfe zum Lebensunterhalt, Sozialhilfe oder Grundsicherung beziehen.

 

Verteilt werden ausschließlich gespendete Lebensmittel. Zugekauft wird nichts. Miete, Transport- und Verwaltungskosten, Organisation etc. des täglichen Ablaufes und ein Koordinator der Tafeln werden über Spenden gedeckt.

So schaffen die Tafeln eine Brücke zwischen Überfluss und Mangel- zu Gunsten aller Beteiligten.

 

 

 Rostocker Tafel Rostocker Engagementpreis 2018

 

 

 

Ziele

  • Unterstützung von bedürftigen Kindern und ihren Familien in ganz Rostock
  • Reduzierung von Lebensmittelmüllbergen
  • Organisation von besonderen Veranstaltungen für Kinder aus insbesondere finanziell benachteiligten Familien u.a. an Weihnachten und zum Schuljahresbeginn

Ergebnisse

  • Verteilung von Lebensmitteln an 18 Ausgabestellen an wöchentlich 1300 bedürftige Kinder, Familien, Frauen und Männer unabhängig von Geschlecht, religiöse Zugehörigkeit und Nationalität. Lediglich die finanzielle Bedürftigkeit zählt.
  • Umsetzung eines Teiles des ehrenamtlich realisierten Projektes „Gesundes Schulfrühstück“ an 3 Schulen. Neben einem gesunden Start in den Tag bekommen die Kinder mit dieser Mahlzeit die Energie, die sie benötigen, um den Anforderungen der Schule gerecht zu werden.
  • Organisation von besonderen Veranstaltungen für Kinder aus insbesondere finanziell benachteiligten Kindern
  • Reduzierung des Lebensmittelmülls um mehrere hundert Tonnen jährlich
  • Koordination und Einbindung von über 120 ehrenamtlich tätigen Frauen und Männern

Perspektiven

Indem die Rostocker TAFEL mit ihren Ehrenamtlichen qualitativ einwandfreie Lebensmittel vor der Vernichtung bewahren, schaffen sie einen Ausgleich zwischen Überfluss und Mangel. Neben dem sozialen Ausgleich sind Nachhaltigkeit und Ressourcenschonung wichtige Aspekte.

 

Die Lebensmittelspenden der Tafeln sind eine ergänzende Hilfe, sie decken nicht den wöchentlichen Lebensmittelbedarf der Betroffenen, aber sie verschaffen den Familien einen kleinen, aber wichtigen finanziellen Spielraum, z.B. für ein Kleidungsstück, einen Besuch mit den Kindern im Zoo, ein Buch oder ein Geschenk für einen Freund. Dies eröffnet den betroffenen Menschen Chancen für mehr soziale Teilhabe.

Zudem schaffen die Tafeln durch ihr großes Angebot an Gemüse und Obst einen Beitrag zu einer ausgewogenen Ernährung.

 

Die Tafeln sind Orte der Kommunikation und Begegnung zwischen Menschen mit den unterschiedlichsten Lebens- und Berufserfahrungen und unterschiedlicher Herkunft und Vergangenheit. Hier werden Kontakte geknüpft, Informationen mit Helfern oder anderen Betroffenen ausgetauscht. In vielen Tafeln engagieren sich Bedürftige selbst als ehrenamtliche Helferinnen und Helfer.

 

Weiterführende Links:

Rostocker Tafel

Rostocker Stadtmission

 

 

Projektvorstellung zum Rostocker Engagementpreis 2018