Ehrenamtliche Vorlese- und Sprachlernpaten

der Stadtbibliothek Rostock

Die Stadtbibliothek Rostock engagiert sich naturgemäß intensiv in der Lese- und Sprachförderung. Als Einrichtung der Stadt Rostock sehen wir uns verpflichtet gesellschaftliche Teilhabe und bürgerschaftliches Engagement zu stärken, unser Ehrenamtsprojekt ist ein wichtiges Instrument dafür. Das Wirken als Vorlese- oder Sprachlernpate ist für Ehrenamtliche wie für Partizipierende ein niedrigschwelliges Angebot. Jeder unabhängig von Alter, Herkunft etc. darf teilnehmen und sich einbringen. Das Projekt ist auch offen für Menschen, die sich nur über einen kurzen Zeitraum oder mit knappen Zeitressourcen einbringen möchten und können. So geht es beim Vorlesen nicht um Perfektion. Jeder soll ermutigt werden vorzulesen, wer möchte kann sich beraten und schulen lassen. Gerade für Eltern oder Großeltern, die selbst Hemmungen haben vorzulesen, wirken die Ehrenamtlichen als ermutigendes Beispiel.

Eltern aus bildungsfernen Schichten, die selbst nicht mit Büchern aufwuchsen, können hier partizipieren und sich auf Augenhöhe beraten lassen, ihre Kinder können durch den Besuch der Vorlesezeit neue Erfahrungen machen und intensives Zuhören mit anderen Kindern einüben. Seit März 2015 wirken Vorlesepaten als Multiplikatoren in der Leseförderung.

Aktuell sind 25 ehrenamtliche Lesepaten aktiv, die von der Stadtbibliothek betreut werden. Die Wirkungsfelder der Vorlesepaten sind öffentliche Vorlesezeiten (6 x im Monat in der Zentralbibliothek, je 1 x im Monat in den Stadtteilbibliotheken Lütten Klein und Warnemünde, in Planung ist Reutershagen). Seit 2016 werden auch zweisprachige Vorlesezeiten angeboten u.a. mit den Sprachlernpaten. Es ist uns gelungen einen Kreis von Ehrenamtlichen aufzubauen, die nicht nur in unseren Häusern, sondern auch bei unseren Kooperationspartnern und Interessenten wirken. Es bestehen Kooperationen mit der Buchhandlung Hugendubel (1 x im Monat) und verschiedenen Kitas, Mehrgenerationenhäusern, Schulen und Senioreneinrichtungen. Hier wird regelmäßig oder zu besonderen Anlässen wie Bundesweiter Vorlesetag, Lesefeste, Welttag des Buches u.a. vorgelesen.

Mit dem Engagement für die Leseförderung ging recht bald auch die interkulturelle Arbeit der Stadtbibliothek einher und ein Verschmelzen (zweisprachige Lesungen) bzw. Erweiterung der ehrenamtlichen Arbeit mit den Sprachlernpaten. Die Stadtbibliothek hat als eine gemeinschaftliche Initiative (Partner: Institut Lernen und Leben und Dien Hong e.V.) im Januar 2017 das Interkulturelle Sprachcafe etabliert. Zweimal im Monat lädt das IKS zugewanderte Bürger und deutschsprachige Rostocker in das Bistro des Mehrgenerationenhauses „Maxim“ in Evershagen zu einem zwanglosen Nachmittag bei Kaffee, Tee und Gebäck ein. Dort haben die Gäste die Möglichkeit, sich in zwangloser Atmosphäre zu unterhalten, Kontakte und auch in vielen Fällen pragmatische Hilfe zu bekommen. Im Rahmen des IKS sind verschiedene Sprachpatenschaften entstanden, die sich wiederum für individuelle Treffen in den Standorten der Stadtbibliothek verabreden und dort auch den Medienbestand nutzen.

Neben dem Sprachenlernen geht es natürlich auch um ein Kennenlernen von Menschen und Kultur in der neuen Heimat. Die Planung, Vorbereitung, Organisation und Durchführung sowie Nachbereitung werden von ehrenamtlichen Helfern geleistet.

 

Projetteilnehmer

Ehrenamtliche, Teilnehmer, evtl. Gäste

Aktuell sind ca. 30 ehrenamtliche Lesepaten und Sprachlernpaten mit unterschiedlicher Intensität aktiv, welche von der Stadtbibliothek betreut werden.

Ziele

Die Arbeit der Ehrenamtlichen soll weiter ausgebaut und dauerhaft gesichert werden, da eine starke Nachfrage besteht. Eine thematische Erweiterung der Arbeit bezüglich der Einbindung in multimediale Veranstaltungs- und Beratungsangebote ist angedacht.

Laufzeit

Seit 2015 sind Vorlesepaten aktiv, seit 2017 kamen Sprachlernpaten und fremdsprachliches Vorlesen für Kinder hinzu.

Standort bzw. Stadtteil

Stadtbibliotheken Rostock; Räumlichkeiten von Kooperationspartnern wie Kindergärten, Schulen und Buchhandel

Initiator, -en bzw. Träger

Stadtbibliothek Rostock (Romy Kunert / Andrea Krause)