Tommy nicht allein – die Kliniknannys

Ein Krankenhausaufenthalt ist für Kinder eine meist plötzliche und manchmal sehr langwierige, in jedem Fall äußerste Belastung. Nicht immer können Eltern jederzeit ihre Kinder besuchen. Und manchmal gibt es überhaupt keine Eltern, die sich kümmern/können. Oder Eltern brauchen eine Auszeit.

In diesem Fall werden die Klinik-Nannys von „Tommy nicht allein“ zu den Kindern gerufen. Die Medizin-Studierenden der Universitätsmedizin organisieren einen 24/365-Telefonservice, der dann per Kurznachricht bei den ca. 40 Mitgliedern die Einsatzabfrage auslöst. Wer Zeit hat, besucht dann das Kind. Dafür stehen speziell Bücher, Spielzeuge, elektronische Medien u.v.m. zur Verfügung. Auch werden kleine Wünsche von den Spendengeldern meist sofort erfüllt, insbesondere bei Kindern, die lange stationär bleiben müssen, weil sie chronisch oder onkologisch erkrankt sind.

Das Projekt bringt ein wenig Freude und Wärme für die Kinder, die Schwächsten in der Gesellschaft in einer besonders schlimm erlebten Phase.

Projetteilnehmer

Ehrenamtliche Medizinstudierende für kranke stationäre Kinder

Ziele

  1. Für kranke Kinder da zu sein und somit die Heilung zu fördern
  2. Eltern von schwerkranken Kindern zu entlasten
  3. Angebot für kranke Kinder erweitern, insbesondere, was individuelle Wünsche angeht
  4. Pilotprojekt für weitere Krankenhäuser mit Kinderabteilungen sein

Standort bzw. Stadtteil

Kinderklinik der Universitätsmedizin Rostock

Initiator, -en bzw. Träger

Medizinstudierende der Universitätsmedizin Rostock